Mein Stadtladen

Portrait der Städte

Drei Städte – eine Region

Wasser, Wald und Wiesen - die Mecklenburgische Seenplatte im Ruppiner Land geizt nicht mit ihren Reizen. Leben, wo andere Urlaub machen, das trifft auf die Region rund um die Städte Gransee, Zehdenick und Fürstenberg/Havel zu.

Jede Stadt hat ihre ganz eigenen Seiten. Gransee, die stolze Ackerbürgerstadt mit der vollständig erhaltenen Stadtmauer. Zehdenick, die Havelstadt, die Geschichte geschrieben hat mit ihren reichhaltigen Tonvorkommen. Und Fürstenberg, die Wasserstadt, als Insel gelegen zwischen drei Seen, die von der Natur so großzügig bedacht wurde.

Rund 40 000 Menschen leben in der Region, die als Mittelzentrum entsprechende Infrastruktur (Schulen, Krankenhaus, Fachärzte, kulturelle Angebote,  etc.) bereit hält. Die Arbeitslosenquote im Kreis Oberhavel liegt unter zehn Prozent, viele hier ansässige Betriebe bilden aus und halten Arbeitsplätze für Fachkräfte vor.

Neugierig auf die Region ? - Dann werfen Sie einen Blick auf die Stadtporträts.

Fürstenberg / Havel

Der malerisch auf drei Inseln zwischen Röblinsee, Baalensee und Schwedtsee gelegene Ort bildet das Herz eines ausgedehnten Wald - und Seengebiets in Nordbrandenburg. Die einzige Wasserstadt Deutschlands gehört zu der Region mit den besten Umweltwerten und den schönsten, sauberen Badeseen der Bundesrepublik. Zahlreiche...

Gransee

Die "festeste Stadt der Grafschaft Ruppin" (Fontane) bietet zwischen Geronsee und Stadtwald ideale Bedingungen zum Einkaufen, Wohnen und Erholen. Als Mittelpunkt des Amtes lädt Gransee mit seiner historischen Altstadt ein zum Bummeln und Einkaufen. Vom Wochenmarkt bis zum Traditionsgeschäft gibt es vielfältige...

Zehdenick

Mehr als 60 kleine Seen und die Havel prägen die Landschaft rund um Zehdenick. Östlich grenzt das Biosphärenreservat Schorfheide an die 15000-Einwohner-Stadt und bietet dem Einheimischen sowie dem Erholungssuchenden viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Die "Stadt des guten Tons" - zu Beginn des 20. Jahrhunderts...